Deep Space Five

Stardate schon-wieder-die-Schmuggler, Admiral´s Log

Wieder Ärger mit dem Syndikat

Wenn wir hier mal keine Probleme mit Schmugglern haben, fange ich allmählich an, mir Sorgen zu machen. Diesmal fing das Ganze mit einer gestohlenen Leiche und einem bolianischen Sicherheitsoffizier im Todesschock an: Vorher hatten Askui und seine Leute ein Feuergefecht mit ein paar Orionern, bei dem einer der Schmuggler ums Leben kam (ein Mensch names Jefferson). Die Leiche verschwand aus dem Raum, in dem Dr. Solok, ein vulkanischer Sicherheitsforensiker, sie untersuchen wollte. Dabei fanden sich Spuren einer merkwürdigen Neutrinoverschiebung, die zu einem Energiekalibrierungsfehler in den Tricordern führte.
Dr. Solok nahm zusammen mit Dr. Bayaar und Dr. Jun (einem trillischen? trillianischen? einem Counselor von Trill) die Spur auf, die sie zunächst zu einem angeblichen Vulkanier namens Sodom führte, der ein alter Freund von Jefferson war. Dort kamen sie zunächst nicht weiter, also baten sie Cmdr. Navak, die Station nach dem Energiekalibrierungsfehler zu durchsuchen. Dabei zeigte sich, dass dieser Fehler in der Docking Bay auftrat, in der Nähe der Shuttles King Kong und Asarat´tai. Solok, Bayaar und Jun machten sich auf den Weg. Dr. Solok, der als Sicherheitsoffizier ausgebildet ist, schickte drei Crewmen zur Asarat´tai und ging selbst mit Bayaar und Jun zur King Kong. Ungefähr drei Minuten später startet die Asarat´tai mit einer gefälschten Starterlaubnis in Richtung Urian 2. Die King Kong machte sich an die Verfolgung.
Durch einen heftigen Ionensturm waren die Instrumente der King Kong sehr ungenau, und so kam es zu einer Bruchlandung. Trotzdem gelang es Bayaar, Jun und Solok, die fünf Schmuggler gefangen zu nehmen. Es handelte sich um zwei Orioner, den Pseudo-Vulkanier Sodom (in Wirklichkeit ein Mensch), einen Klingonen und einen I´br´kr. Die Schmuggler hatten zwei Stasiskammern und diverse andere Schmuggelwaren bei sich, die sie ihrem Kontakt, einem gewissen „Jameson“ übergeben wollten.
Auch dieser Kontakt konnte gefangen genommen werden, obwohl sich Dr. Jun dabei schwer verletzte und einige der Schmuggler ums Leben kamen. Interessanterweise handelt es sich bei „Jameson“ nicht um einen Menschen, sondern um einen Romulaner namens Toran Arius. Er wurde dem romulanischen Botschafter übergeben. Da er zu einer sehr einflussreichen Familie gehört, wird er wohl nur einen kleinen Klaps für seine Aktivitäten erhalten. Seine Spießgesellen – ein Andorianer, zwei molochianische „Geologen“ und ein junges menschliches Mädchen, die Adoptivtochter der Molochianer – wurden der Föderations-Gerichtsbarkeit überstellt.
In einer der Stasiskammern fanden Bayaar, Jun und Solok die verschwundene Leiche. In der anderen war ein lebendiger Mensch, durch Steroide, Adrenalin und verschiedene Hormonpräparate zu einer Kampfmaschine hochgezüchtet und mit angsterzeugenden Pheromonen ausgestattet. Offenbar haben einige Romulaner an solchen Experimenten Interesse…

Comments

Marganma

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.